Bebauungsplan "Sandberg / Mummsche Koppel" (Nr. 302)

Flensburg

Verfahrensschritt

Beschlussfassung Öffentlichkeit

Zeitraum

Beteiligung beendet 

Behörde

Stadt Flensburg

Planungsanlass

Auf der Fläche einer aufgegebenen Kleingartenkolonie soll eine Wohnbaufläche mit etwa 185 Wohneinheiten entwickelt werden. Die Gebäude sollen bis zu 5 Vollgeschossen haben und das Gebiet von Norden über die Schulze-Delitzsch-Straße erschlossen werden.

Ansprechpartner für Bürger

Frau Franziska Brodersen
Tel. 0461 - 85 40 45
Stadtplanung@flensburg.de

Aktuelle Mitteilungen

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Karte des Verfahrens nehmen.

Ihr Ort wurde markiert

___content___

Fehler

___content___

___title___

___title___

___content___

Alle in der Karte dargestellten Inhalte sind auch in den Planungsdokumenten enthalten. Die Karte dient zur besseren Verständlichkeit. In der Karte können Sie mithilfe der links von der Karte zu findenden Kartenwerkzeuge unter anderem Einzeichnungen vornehmen und diese mit Ortsbezug in einer Stellungnahme vermerken oder auch Kartenebenen ein- oder ausblenden. Darüber befindet sich der \"Reden Sie mit\"-Button, um eine neue Stellungnahme zu verfassen. Sie können dort ggf. auch die Funktion \"Kriterien am Ort abfragen\" nutzen, um die Inhalte besser nachzuvollziehen und spezifischer Stellung zu nehmen.

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.

Ergänzende Unterlagen

Sie sehen hier die Stellungnahmen, die von Beteiligten zu diesem Verfahren eingereicht und zur Veröffentlichung freigegeben wurden, nachdem der Verfahrensträger dem zugestimmt hat.

Zeige 2 Einträge

Stellungnahme #1003

Verfasser: Bürger
Eingereicht am:

Die dargestellte Fläche beträgt deutlich mehr als 10000 m² (ca. 18000m²). Für mich sieht das so aus, als ob der §13b BauGB nicht anwendbar ist. Wo ist der Denkfehler?

Stellungnahme #1002

Verfasser: Bürger
Eingereicht am:

Sind Fledermäuse die einzigen schützenswerten Arten in diesem Biotop, oder warum wurde lediglich diese Tierart in die artenschutzrechtliche Begutachtung einbezogen? Wie sieht es aus mit Ringelnattern und anderen Reptilien, die sich in solchen Gebieten häufig ansiedeln?

Zeige 2 Einträge