Planungs­dokumente: Bebauungsplan "Sandberg / Mummsche Koppel" (Nr. 302)

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.

Inhaltsverzeichnis

Begründung

9. Inhalte des städtebaulichen Vertrags

Zum Satzungsbeschluss wird zwischen der Stadt Flensburg und dem Vorhabenträger ein städtebaulicher Vertrag geschlossen. Unter anderem werden folgende Inhalte im Vertrag behandelt werden:

Verkehrliche Erschließung im nördlichen Bereich

Der Bereich der nördlichen Gebietserschließung mit dem Anschluss an die Schulze-Delitzsch-Straße erfordert besonderes Augenmerk. Es entsteht ein Knotenpunkt verschiedener Nutzer und Verkehrsarten. Die das Plangebiet nördlich und westlich eingrenzenden Wege werden von Fußgängern und Radfahrern genutzt. Einen hohen Nutzeranteil stellen hier die Studierenden der unweit gelegenen Universität und Hochschule dar (Wege sind Teil der Maßnahme „Radeln zum Campus“). Weiterhin führt über den ersten Abschnitt der Erschließung der PKW-Verkehr zum Parkplatz der nördlich angrenzenden Wohnblöcke. Hinzu kommt der Verkehr, der durch das neue Wohngebiet entstehen wird. Wichtig ist das Einhalten erforderlicher Sichtdreiecke für alle Verkehrsteilnehmer sowie eine entsprechende Gestaltung des Straßenbelags, um die gegenseitige Aufmerksamkeit zu erhöhen. Um die Verkehrssituation in diesem Bereich und in der Schulze-Delitzsch-Straße nicht unnötig zu belasten, wird die Erschließung der Baustelle während der Bauphase über eine temporäre Zufahrt vom Parkplatz des Campusbades aus erfolgen. Den Planunterlagen ist eine vorläufige Detail-Skizze der nördlichen Erschließung beigefügt.

Verkehrliche Erschließung im Plangebiet

Details zur innergebietlichen Erschließung werden im städtebaulichen Vertrag behandelt. Dies betrifft zum einen die im Gebiet verlaufende Planstraße, zum anderen die fußläufigen Verbindungen im und durchs Plangebiet. Darüber hinaus wird geregelt, dass der Investor die Erschließungsstraße für die Wohnbaufläche erstellt und kostenfrei an die Stadt übergibt.

Gestaltung der Gebäude

Details zur äußeren Gestaltung der Gebäude sowie das gesamte städtebauliche Konzept werden im städtebaulichen Vertrag behandelt.

Sozialer Wohnungsbau

Details zum sozialen Wohnungsbau werden im städtebaulichen Vertrag behandelt. Die einzuhaltende Quote von 30% gefördertem Wohnraum (1. Förderweg) wird gesichert.

Entwässerung

Details zur Ableitung des Schmutz- und Regenwassers werden im städtebaulichen Vertrag behandelt. Spätestens zum Satzungsbeschluss wird ein Entwässerungskonzept vorliegen, welches eine oberflächennahe und nachhaltige Regenwasserbewirtschaftung zum Ziel hat.

Bodenschutz

Im Rahmen des städtebaulichen Vertrages wird gesichert, dass bei Bauantragstellung ein Bodenschutzkonzept / Bodenmanagementkonzept vorgelegt werden muss.

Artenschutz und Ausgleichsmaßnahmen

Baum- und Knickausgleich werden mittels des städtebaulichen Vertrages verbindlich gesichert.

10. Gebietsgliederung

Durch den vorliegenden Bebauungsplan wird die Fläche wie folgt gegliedert:

Allgemeines Wohngebiet (WA) ca. 14.838 m²

Grünflächen ca. 2.589 m²

Straßenverkehrsflächen ca. 2179 m²

Gesamtfläche ca. 19.606

11. Erschließungsbeiträge / Kosten städtebaulicher Maßnahmen