Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 78 "Domstag / Auf der Höhe"

Eckernförde

Verfahrensschritt

Auswertung Öffentlichkeit

Zeitraum

Beteiligung beendet 

Behörde

Stadt Eckernförde

Planungsanlass

k.A.

Ansprechpartner für Bürger

Stadtplanung Eckernförde: Frau Homölle, Tel. 04351/710-617

Bauverwaltung: Frau Acksen, Tel. 04351/710-603

Aktuelle Mitteilungen

Wichtige Mitteilung für Bürgerinnen und Bürger

Die Stadt Eckernförde begrüßt Ihr Interesse an dem Bauleitplanverfahren.

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Karte des Verfahrens nehmen.

Ihr Ort wurde markiert

___content___

Fehler

___content___

___title___

___title___

___content___

Alle in der Karte dargestellten Inhalte sind auch in den Planungsdokumenten enthalten. Die Karte dient zur besseren Verständlichkeit. In der Karte können Sie mithilfe der links von der Karte zu findenden Kartenwerkzeuge unter anderem Einzeichnungen vornehmen und diese mit Ortsbezug in einer Stellungnahme vermerken oder auch Kartenebenen ein- oder ausblenden. Darüber befindet sich der \"Reden Sie mit\"-Button, um eine neue Stellungnahme zu verfassen. Sie können dort ggf. auch die Funktion \"Kriterien am Ort abfragen\" nutzen, um die Inhalte besser nachzuvollziehen und spezifischer Stellung zu nehmen.

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.

Sie sehen hier die Stellungnahmen, die von Beteiligten zu diesem Verfahren eingereicht und zur Veröffentlichung freigegeben wurden, nachdem der Verfahrensträger dem zugestimmt hat.

Zeige einen Eintrag

Stellungnahme #1023

Verfasser: Bürger
Eingereicht am:

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei eine Stellungnahme der BUND-Ortsgruppe Eckernförde mit unseren Wünschen für eine nachhaltige Entwicklung der Ecke Domstag/Auf der Höhe.

- Beim Abriss der Stadtvilla von 1910 Recycling der Baumaterialien, z.B. die in Lehm verputzten Ziegelsteine, Dachpfannen, Kies in der Außenanlage, alte Holz- und Stahl-Fenster, alte Holztüren, Holz-Geländer, Dielenfußboden... 


- naturnahe Gestaltung der Grünanlagen mit einheimischen Pflanzen und Naturgarten-Modulen, z.B. Totholz von den aktuellen Bäumen inklusive nachhaltigem Pflegekonzept (die gut sichtbare Lage an der Domstag-Auf-der-Höhe-Kreuzung könnte sehr gut als vorbildliche Grünanlage genutzt werden und wir bieten gerne Unterstützung an). Nach Möglichkeit auch Dach- und Fassadenbegrünungen zur Klimaanpassung.


- Integration von Fledermausquartieren und Gebäudebrüter-Nistkästen (auch dann, wenn aktuell keine Bewohner im biologischen Fachgutachten festgestellt werden konnten) 


- Regenwasser möglichst auf dem Grundstück belassen, d.h. vor der Überleitung in die Kanalisation Gräben und Sickergruben anlegen, um bei Starkregen den Domstag zu entlasten und um die Bäume auch in Trockenphasen gut mit Wasser zu versorgen. 

- Außenbeleuchtung fledermaus- und insektenkonform, Abstrahlwinkel und Lichtfarbe

- Vogelschlag minimieren durch Vermeidung von Glasflächen oder Birdsafe-Streifenfolie


Vielen Dank und mit naturnahen und klimafreundlichen Grüßen

BUND Ortsgruppe Eckernförde

Zeige einen Eintrag