Planungs­dokumente: 7. Änderung des B-Plans Nr. 25 der Stadt Schleswig - "Gebiet südlich der Straße „Ilensee“ zwischen Werkstraße, der A.P. Møller Skolen und dem ehemaligen Bauhof "

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.

Inhaltsverzeichnis

Verordnung - Text Teil B

Zeige einen Eintrag

Teil B - Text

Art und Maß der baulichen Nutzung § 9 Abs. 1 Nr. 1 BauGB

1. Gemäß § 1 Abs. 5 in Verbindung mit Abs. 9 BauNVO sind im Mischgebiet Tankstellen, Vergnügungsstätten sowie Einzelhandelsbetriebe mit nahversorgungs- oder zentrenrelevanten Sortimenten ausgeschlossen. Nahversorgungs- und zentrenrelevant sind:

- Lebensmittel

- Drogerie, Pharmazeutika

- Bekleidung, Wäsche

- Hausrat / Haushaltswaren

- Foto, Film, Optik, Akustik

- Sportkleinartikel und -bekleidung

- Papier, Schreibwaren

- Telekommunikation

- Spielwaren

- Parfümerieartikel

- Geschenkartikel, Wohnaccessoires

- Unterhaltungselektronik, Computer

- Kurzwaren, Handarbeiten, Wolle, Stoffe

- Zeitungen, Zeitschriften

- Wasch- und Putzmittel

- Lederwaren, Schuhe

- Glas, Porzellan, Keramik

- Uhren, Schmuck, Silberwaren

- Bücher

- Elektrokleingeräte

- Tonträger, Software

- Sanitätswaren

- Antiquitäten / Kunst

2. Gemäß § 1 Abs.5 in Verbindung mit Abs. 9 BauNVO sind im Gewerbegebiet Tankstellen, Vergnügungsstätten sowie Einzelhandelsbetriebe mit nahversorgungs- oder zentrenrelevanten Sortimenten ausgeschlossen. Nahversorgungs- und zentrenrelevant sind die unter 1. genannten Sortimente.

Ausnahmsweise sind Einzelhandelsbetriebe bis zu einer Größe von max. 300 qm Geschoßfläche/alternativ 200/250 qm Verkaufs- und Ausstellungsfläche zulässig, wenn sie

- nicht mit Waren und Gütern des täglichen Bedarfs handeln,

- in einem unmittelbaren räumlichen und betrieblichen Zusammenhang mit einem Großhandels-, Produktions- oder Handwerksbetieb stehen und

- diesem gegenüber in Grundfläche und Baumasse untergeordnet sind.

Eine Überschreitung der max. zulässsigen Geschossfläche von 300 qm/alternativ Verkaufs- und Ausstellungsfläche von 200/250 qm für den Einzelhandel kann darüber hinaus bis zu max. 1200 qm Geschossfläche/alternativ 1500 qm Verkaufs- und Ausstellungsfläche ausnahmsweise zugelassen werden, wenn es sich um Gewerbebetriebe des Kfz- Handwerks, des holzver- oder holzbearbeitenden Bereichs einschließlich Möbel oder des Bau- und Gartenbedarfs handelt; auf eine Unterordnung des Einzelhandelsanteils kann in diesem Fall verzichtet werden.

Zeige einen Eintrag