Planungs­dokumente: 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 5/III der Gemeinde Damp für den Bereich "Ostseebad Damp - Südteil/ Ferienwohnen, Wochenendhäuser und Internat"

Begründung

5. Umweltprüfung

Gemäß § 13a (2) Nr. 1 i.V.m. § 13 (3) BauGB wird im beschleunigten Verfahren von der Umweltprüfung nach § 2 (4) BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB und von der Angabe nach § 3 (2) BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, abgesehen. Aus diesem Grund ist für die im Verfahren gemäß § 13a BauGB durchzuführende Änderung des Bebauungsplanes Nr. 5/III eine Umweltprüfung nicht erforderlich.

Aufgrund der geringfügigen Änderungen in Bezug auf die Verschiebung der Baugrenze kann eine artenschutzrechtliche Betroffenheit streng geschützter Tier- und Pflanzenarten ausgeschlossen werden. Verbotstatbestände gem. § 44 BNatSchG liegen nicht vor.

6. Anpassung des Flächennutzungsplanes

Der rechtsverbindliche Flächennutzungsplan der Gemeinde Damp stellt den Teilbereich 1 als Sonderbaufläche 'Tankstelle/Wäscherei' dar. Die geplanten Festsetzungen der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 5/III für diesen Teilbereich weichen in der Art der Nutzung von den Darstellungen des gültigen Flächennutzungsplanes ab. Da die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 5/III im Verfahren nach § 13a BauGB aufgestellt und die städtebauliche Entwicklung Damps durch die Planung nicht beeinträchtigt wird, wird der Flächennutzungsplan im Wege der Berichtigung (16. Änderung des F-Planes) angepasst. Entsprechend der Festsetzungen des Bebauungsplanes wird der Teilbereich 1 im Flächennutzungsplan zukünftig als Sonderbaufläche 'Tankstelle/Großküche' dargestellt (siehe Anlage).

Die Begründung wurde durch Beschluss der Gemeindevertretung Damp am ………………. gebilligt.

Damp, __.__.____ _________________________________

Bürgermeisterin